DAS LEID MIT LEIDER

leider

lei•der (Adverb) ⎢ Es wird verwendet, um auszudrücken, dass jemand etwas bedauert oder als Antwort verwendet, um zu zeigen, dass man etwas bedauert.

Synonyme: unglücklicherweise, bedauerlicherweise • Gegensatz: glücklicherweise, zum Glück, Gott sei Dank

Leider ist Ihr gewünschter Flug nicht mehr verfügbar. Leider können wir den Termin nicht einhalten. Leider kann ich heute nicht vorbeikommen. Wir müssen leider reden. Leider sollte man einen Satz nicht mit „leider“ beginnen.

Das Wort leider kommt immer dann zum Einsatz, wenn wir vermeintlich etwas zu bedauern haben und dem Gegenüber einen Anflug von Mitgefühl mit auf den Weg geben wollen. Wenn wir dann noch versuchen, aus einer unangenehmen Situation noch etwas gutes holen zu wollen, dann gesellt sich automatisch noch der Partner von leider hinzu. Das ABER.

Tut mir leid, aber was hätte ich tun sollen. Tut mir leid, ich wollte es dir nicht erzählen, weil ich dich echt mag, aber halt nicht mehr so. Alles war super, aber zum Schluss hat es halt leider nicht mehr gepasst. Mit leider sagt uns unser Gegenüber: Ich bin unglücklich und weiß nicht, wie ich es besser zur Ansprache hätte bringen sollen. Er versucht uns vermeintlich schonend zu erklären, dass etwas nicht mehr verfügbar ist. Sei es ein Gegenstand oder Partner. Leider ist leider ein akzeptables Wort für alles geworden. Wir nehmen es einfach hin.

Leider und aber gehört der Alltag. Sie sind immer eng umschlungen anwesend. Immer bereit, um ihre Zusammengehörigkeit zu demonstrieren. Leider macht fürsorglich den Anfang, aber „aber“ beendet den Satz und verfälscht die ursprüngliche Bedeutung. Beide führen uns gekonnt an der Nase herum.

Wir lassen uns leider zu oft von negativen Ereignissen einhüllen, aber sehen dies nicht klar und deutlich vor uns. Benutzen wir doch stattdessen öfters das Gegenteil von leider: Glück. Dann klingt all das gar nicht mehr so schlimm. Denn wenn du ehrlich zu dir bist, tut dir das alles gar nicht wirklich leid, aber es hat dich und dein Gewissen beruhigt. Leider belügst du dich damit selbst, aber das ist für dich in Ordnung. Leider sind wir nicht mehr wir, aber das ist jetzt gut so. Glücklicherweise.

More about Anita

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.